Startseite | Kontakt | Stellen-Portal |
Als Solarstrom bezeichnet man umgangssprachlich elektrische Energie, die aus Sonnenenergie umgewandelt wurde. Bei dieser Form der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, spricht man von dem sogenannten photoelektrischen bzw. photovoltaischen Effekt.

Solare Energien

Was ist eigentlich Solarstrom oder Photovoltaik?

Diese Form von Energie (Solarstrom) zählt zur Gruppe der erneuerbaren Energien, da sie auf der Erde ständig zur Verfügung steht und die Sonne, nach menschlichen Maßstäben betrachtet, mit einer voraussichtlichen Brenndauer von noch etwa fünf Milliarden Jahren, eine praktisch unerschöpfliche Energiequelle darstellt. Der Ressourcenverbrauch auf der Sonne wird dabei im Verhältnis zu der Zeit, die der Mensch auf der Erde lebt, vernachlässigt.

 

Solartechnik

Solartechnik arbeitet heute mit hoher Effizienz und ist von hoher Qualität. Sie können heute mit einer optimal  abgestimmten
Solaranlage in einem Ein- oder Zweifamilienhaus 50-60% des jährlichen Energiebedarfs zur  Trinkwassererwärmung decken –
auch an sonnenarmen Tagen.

Solaranlagen halten die Luft sauber, es werden weniger gesundheitsgefährdende Schwermetalle wie Quecksilber, Blei und Cadmium freigesetzt, wie dies bei der Verbrennung fossiler Energien der Fall ist. 

 

Das Photovoltaik-Prinzip

Mit einer Photovoltaikanlage werden Sie selbst zum Stromproduzenten. In unseren Breiten können Sie eine Photovoltaikanlage
problemlos einsetzen, denn wir erhalten hier durchschnittlich 50 % der Strahlungsintensität der Sahara. Genug Energie, um
umweltbewusst und wirtschaftlich Strom zu erzeugen.

 

Aufbau einer Photovoltaikanlage

Der wichtigste Teil einer Photovoltaikanlage ist das Solarmodul, in dem zahlreiche Solarzellen miteinander verschaltet sind. Mehrere
dieser Module werden zu einem Solargenerator verbunden.

Da von den Solarzellen Gleichstrom produziert wird, muss jetzt der Strom über  Gleichstromleitungen zum Wechselrichter geführt werden. Der Wechselrichter hat die Aufgabe, Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln. Anschließend wird der Strom  über einen Zähler ins öffentliche Stromnetz eingespeist.